Earth strike
Den Abschluss der weltweiten Klima-Streikwoche bildet heute am Freitag, 27. September 2019, der „Earth Strike“. In vielen Ländern der Welt initiierte die Bewegung „Fridays for Future“ lautstarke Demonstrationen von Schülern, Schülerinnen und Jugendlichen, unterstützt von erwachsenen Mitkämpfern.
 Image Image
 Image Image
 Image Image
 Image Image
Auch in der NMS Wies beschäftigten sich die Schüler und Schülerinnen in dieser Woche in vielen Gegenständen intensiv mit dem Klimawandel und drückten ihre Wut und ihre Sorge in einer lautstarken Demonstration aus. Diese begann um 1 vor 12, um die Dringlichkeit eines raschen Handelns zu symbolisieren, denn um 12.00 Uhr ist es zu spät. Einige Schülerinnen lasen selbstgeschriebene Texte und Gedichte vor und auf selbstgestalteten Plakaten drückten sie ihre Anliegen aus. Danach verschaffte sich der Demonstrationszug lautstark Gehör bei einem Marsch vom Marktplatz zum Rathaus.
 Image Image
 Video
 Image Image
 Image Image
 
Klimawandel

Der Klimawandel macht die Erde wärmer,
unsere Bio-Bauern werden ärmer.
Wir nutzen die Erde aus bis nichts mehr da ist,
bis unsere Geldgier uns irgendwann auffrisst.
Wann wird uns endlich klar,
wenn wir nur nehmen, ist bald nichts mehr da.
Es gibt erst Hoffnung, wenn wir verstehen,
doch viele wollen das Problem nicht sehen.
Alle denken, sie hätten noch Zeit,
aber es ist JETZT soweit.
Wenn ich versteh,
es gibt keine Erde B,
und ich die Auswirkungen seh,
tut es mir im Herzen weh.
Wir sehen hier keinen Sinn,
Menschen und Tiere sterben und wir sehen nicht hin.
Bald gibt es keine Gletscher mehr,
und der Meeresspiegel steigt mehr und mehr.
Ganze Länder werden von Wasser überzogen
und die Politiker sind verlogen.
Unsere Zukunft lag in ihrer Hand,
alle sagten, sie wollten nur das Beste für unser Land,
nach und nach jede Hoffnung, jedes Versprechen und jedes Vertrauen verschwand.
Drum steh‘n wir jetzt hier und demonstrieren,
damit unsere Politiker endlich reagieren.

Wabnegg Johanna, 4a

  
  
  
  
 
< zurück   weiter >